Bachelor Arbeit der Fachhochschule Nordwestschweiz in Zusammenarbeit mit HCCM® AG: Motivatoren des Kandidaten vs. Unternehmensattraktivität

Fachkräftemangel ist ein Thema, welches heute besonders in den MINT-Branchen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) vielen Unternehmen Kopfzerbrechen bereitet, da das optimale Besetzen von Schlüsselpositionen den Unternehmenserfolg massgeblich beeinflusst. Fehlbesetzungen führen zu hohen Kosten und können dem Unternehmen durch die Dynamik in der Wirtschaft viele Nachteile bringen. Finden Unternehmen die passende Person nicht in der nötigen Zeitspanne, greifen diese deshalb vermehrt auf Personaldienstleistungsunternehmen zurück.
Für ein Unternehmen ist es wichtig, attraktiv auf diese dringend benötigten Fachkräfte zu wirken. Um sich jedoch als Unternehmen optimal positionieren zu können, ist es wesentlich zu wissen, von welchen Faktoren und psychologischen Vorgängen die Entscheidung eines potenziellen Arbeitnehmenden abhängt.

Fachkräftemangel ist aber auch in der pharmazeutischen und chemischen Industrie ein Thema, welches immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dieser Problematik haben sich die beiden Bachelor-Studentinnen der Fachhochschule Nordwestschweiz, Frau Sina Bringolf und Frau Sabrina Di Sorbo angenommen. So haben sie unter der Leitung von Frau Michaela Tröndlin, Consultant, ihre Bachelor-Thesis bei HCCM® AG geschrieben und im September 2014 ihr Bachelor-Studium erfolgreich abgeschlossen. Sie sind dabei den folgenden Fragen nachgegangen:

  • Was bewegt ein Top-Kandidat zu einem neuen Arbeitgeber zu wechseln?
  • Welche Faktoren machen mein Unternehmen attraktiv, damit ein Top-Kandidat bei mir arbeiten wird?

In den Unternehmensanalysen wurde festgestellt, dass sich Fachkräfte aus der Pharma- und Chemiebranche durch eine erhöhte Ausprägung des Stimulanz-Systems auszeichnen. Dadurch führen berufliche Situationen, in welchen die Herausforderung fehlt, vermehrt zu Unzufriedenheit und können eine Wechselbereitschaft auslösen.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre. Executive Search – oeffentlich final